2018 – DKMS-Sonderzug zum Anlass des WBCD

In CASESTUDY by SteffenHorakLeave a Comment

 

JETZT BIST DU AM ZUG – SETZ EIN ZEICHEN GEGEN BLUTKREBS!
DKMS-Sonderzug tourte vom 23.-28. Mai 2018 durch Deutschland

In diesem Jahr konnte die DKMS  zum WBCD eine ganz besondere Aktion starten, um die Aufmerksamkeit auf das so wichtige Thema Blutkrebs zu lenken. Maßgeblich beteiligt an der Planung und Organisation war Thomas Koenen in München, durch den mit beCAUSE-wir.tun.was. die Idee des DKMS-Sonderzuges erst ins Rollen kam.  Thomas Koenen war es gelungen, den Hauptsponsor des DKMS-Sonderzuges, die in München ansässige RailAdventure GmbH für diese eindrucksvolle Idee zu gewinnen.  RailAdventure – ein auf Testfahrten und Überführungen von neuen Schienenfahrzeugen spezialisiertes Unternehmen. Für Geschäftsführer Alex Dworaczek und seine engagierten Mitarbeiter ist es ein großes Anliegen und wichtiger Teil der Firmenphilosophie, sich für andere Menschen einzusetzen.

Tausende zeigen Solidarität mit Blutkrebspatienten weltweit Berlin / Tübingen 29. Mai 2018 – „Setz ein Zeichen!“ – diesem Appell zum DKMS World Blood Cancer Day (WBCD) am 28. Mai 2018 folgten seit dem 23. Mai tausende Menschen quer durch Deutschland. Im Rahmendes jährlichen Aktionstages im Kampf gegen Blutkrebs zeigten sie Solidarität für Patienten: Allein 700 Menschen ließen sich in den sechs beteiligten deutschen Großstädten registrieren. Eine Woche lang rollte ein DKMS-Sonderzug unter dem Motto „Jetzt bist Du am Zug – Setz ein Zeichen gegen Blutkrebs!“ quer durch Deutschland, um so die Relevanz des Themas herauszustellen und neue potenzielle Stammzellspender zur Registrierung zu motivieren. Sechs große deutsche Städte waren die Stationen: München (23. Mai), Stuttgart (24. Mai), Köln (25. Mai), Leipzig (26. Mai), Hamburg (27. Mai) und Berlin (28. Mai). An jedem Haltepunkt des Sonderzuges fand eine Registrierungsaktion statt. Den Aktionen ein Gesicht gab Patient Max (14) aus Erfurt, der an Blutkrebs leidet und dringend einen Stammzellspender sucht. Zahlreiche Prominente unterstützten die Aktion und starteten einen Registrierungs-Appell. Darunter: Politiker Cem Özdemir, Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat, Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Stuttgarts Bürgermeister Werner Wölfle, Höhner-Frontmann Henning Krautmacher, der zweifache olympische Medaillengewinner im Turnen Marcel Nguyen, die Schauspieler Florian Wünsche, Astrid Fünderich, Simon Licht, Thaddäus Meilinger, Rolf Becker, Clelia Sarto, Manou Lubowski, Alexa Maria Surholt, Anja Nejarri, Michael Trischan, Benjamin Strecker, Mike Zaka Sommerfeldt, Elisabeth von Koch und Charity Laufer, Saxophonistin Stephanie Lottermoser, Vereinsrepräsentant des RB Leipzig Perry Bräutigam, Moderatorin Nathalie Strauß und die Basketballspieler Georg Beyschlag (FC Bayern Basketball) und René Kindzeka (Hamburg Towers). Dazu kamen zahlreiche Schärpenträgerinnen und -träger der Miss Germany Corporation sowie die Avengers live. Mit dabei waren auch viele tatsächliche Stammzellspender wie Tatjana Tröger, Daniel Riethmüller und Daniel Witthöft, die eindrucksvoll davon berichteten, wie sie eine zweite Lebenschance schenken konnten. Höhepunkt war am 28. Mai die Einfahrt des DKMS-Sonderzugs im Hauptbahnhof Berlin, dem zwei ganz besondere Gäste entstiegen: Patientin Marie und ihre Lebensretterin Ioana aus Berlin, die sich tags zuvor erstmals kennen gelernt hatten. Auch für DKMS-Hauptgeschäftsführer Henning Wrogemann ein wichtiger Moment – denn für die gemeinnützige Organisation ist es ein großes Anliegen, so viele zweite Lebenschancen wie möglich vermitteln zu können.  

Er betonte eindringlich, dass die Registrierung als DKMS-Stammzellspenderlebensrettende Hoffnung für Blutkrebspatienten aus aller Welt sein kann. Denn: Alle 35 Sekunden erkrankt weltweit ein Mensch an Blutkrebs, für viele ist eine Stammzellspende die einzige oder letzte Chance auf Leben. Jeden Tag ermöglicht die DKMS im Durchschnitt 20 Stammzellentnahmen. Trotzdem finden immer noch vier von zehn Patienten weltweit keinen passenden Stammzellspender. Der Pianist und Komponist David Ianni hatte im Zuge seines Projektes MY URBAN PIANO das Stück „Friends“ für Blutkrebspatienten komponiert und ein Musikvideo produziert, in dem Kinder sein von Steinway & Sons gesponsertes Klavier rot anmalen. Zusammen mit seinem „Hoffnungsklavier“ reiste er mit dem DKMS-Sonderzug mit und spielte auf jedem Bahnhof ein kleines Konzert. David hat eine gute Freundin an Blutkrebs verloren. Seitdem ist es ihm ein großes Anliegen, im Kampf gegen Blutkrebs zu helfen.Mit großem Erfolg: 700 Menschen ließen sich im Rahmen der Aktionen in die DKMS aufnehmen und stehen nach ihrer Registrierung dem weltweiten Suchlauf für Patienten zur Verfügung. Der WBCD ist ein globaler Aufmerksamkeitstag, der dem Kampf gegen Blutkrebs gewidmet ist und den die DKMS 2014 ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, die größtmögliche Aufmerksamkeit auf das Thema Blutkrebs zu lenken, damit sich die Zahl der Stammzellspender erhöht und so noch mehr zweite Lebenschancen ermöglicht werden können – dabei zählt jeder Einzelne, der sich registrieren lässt. 2018 weist die DKMS insbesondere darauf hin, dass es lebenswichtig ist, sowohl die Größe der Datei auszubauen als auch die Vielfalt unter den Registrierten zu erhöhen. Entscheidend für eine erfolgreiche Transplantation ist die Übereinstimmung der Gewebemerkmale zwischen Patient und Spender. Diese Gewebemerkmale unterscheiden sich stark je nach regionaler und ethnischer Herkunft. Genetische Vielfalt unter den Registrierten ist deshalb essenziell.

 

Leave a Comment